02. Februar 2015, 07:15 Uhr

30 Jahre Kultur- und Theaterrunde Oberhaag

Im Jahr 2015 feiern wir Jubiläum - Ein Bericht

Aus einer kleinen Idee für den guten Zweck ist Großes entstanden. 1985 hat sich eine Gruppe von Pfarrgemeinderäten zum ersten Mal auf die Bühne gewagt, um die Kirchenrenovierung finanziell zu unterstützen. Den ersten Schritten sind unzählige gefolgt und viele im Ort haben sich angeschlossen.

Mehr...An die 50 Mitglieder gehören heute der Kultur- und Theaterrunde Oberhaag an. Mit viel Engagement und Leidenschaft widmen sie sich in ihrer Freizeit den Stücken, die zuerst im Gasthaus Temmel-Kollar, dann in der Volksschule und - seit 2006 - in der Tenne der Buschenschänke Labanz ihre Heimat gefunden haben.

Für die Jubiläumsproduktion hat sich der Verein für das bekannteste Werk von Karl Morré entschieden, der lange in Leibnitz gewohnt hat. Regisseur Hans Noack hat das musikalische Volksstück "s´Nullerl" überarbeitet und völlig neu gestaltet. Kurz zum Inhalt: Um seinen stattlichen Hof nicht zu gefährden, nimmt der Großbauer Quarzhirn seinen Töchtern das Versprechen ab, sich mit keinem Knecht einzulassen. Aber die kränkliche Tochter Gabi verliebt sich in den Großknecht Pertl und hält dieser verbotenen Liebe die Treue. Der Nullanerl, selbst einmal Knecht auf dem Hof, wacht über diese reine Liebe und zieht dadurch den Jähzorn von Quarzhirn auf sich. Er schafft es aber mit seiner Würde und Herzensgüte die beiden Liebenden zu vereinen und Quarzhirn vom engstirnigen Diktator zum gerechten und menschlich handelnden Bürgermeister zu wandeln. "S´Nullerl" ist ein Volkstheaterklassiker, in dem der Ernst der Handlung immer wieder durch heitere Episoden aufgelockert wird.

Zu sehen sein wird es an 11 Abenden im Mai. Die Premiere erfolgt am Samstag, 9. 5. Die weiteren Termine: 13., 15., 16., 17., 19., 22., 23., 24., 27., 29., und 30. Mai. Zum ersten Mal wird dabei Karl Wöss bei uns auf der Bühne zu erleben sein. Der Eibiswalder hat mehrmals erfolgreich Regie geführt und in Dutzenden Inszenierungen in der Südsteiermark geglänzt. Der Verein freut sich sehr auf eine spannende, abwechslungsreiche und erfolgsversprechende Arbeit mit dem erfahrenen Spielleiter Hans Noack, der diesmal ein großes Team einsetzen kann.

Pünktlich vor den intensiven Arbeiten an der Jubiläumsproduktion hat die Kultur und Theaterrunde Oberhaag den Vorstand neu gewählt. Gebhard Ulbing wird weiterhin an der Spitze des Vereins stehen. Er hat sich für das Vertrauen bedankt und betont, dass es ihm eine Freude ist, dieser ambitionierten Gemeinschaft anzugehören. Die künstlerische Arbeit habe in der Gemeinde einen hohen Stellenwert. Auch deswegen konnte unser Obmann wieder neue Mitglieder gewinnen.

Bürgermeister Ernst Haring hat den großen Einsatz unseres Obmanns und den der anderen Mitglieder gewürdigt. Die Kultur und Theaterrunde sei für die Gemeinde sehr wichtig. Sie fördere den Zusammenhalt und das Miteinander. Sie sorge für einen wichtigen kulturellen Höhepunkt in der Region.

Unser Dank gilt all jenen, die an den Inszenierungen mitgewirkt haben und sich weiterhin in den Dienst der Kultur stellen. Wir bedanken uns ebenso bei allen Freiwilligen sowie den Familien unserer Mitglieder, die unsere Arbeit ermöglichen und unterstützen. Wir freuen uns weiterhin über den großen Zuspruch zahlreicher Sponsoren, ohne die die Mitglieder des Vereins ihre Leidenschaft zum Schauspiel nicht umsetzen könnten.

Und die nun 30 Jahre junge Kultur und Theaterrunde Oberhaag bedankt sich bei der Familie Labanz, die nicht nur ein Dach für die Produktionen bietet, sondern den Boden für ein Begegnungszentrum von Kunst, Kreativität und Lebenslust bereitet hat. Gute Jause, guter Wein und gute Atmosphäre inklusive - natürlich auch für Freunde und Gäste der Kultur- und Theaterrunde Oberhaag.

Heidemarie Koschuch